SS16 Glas II

Glas II

Glasseminar SS 2016

Die Methode Fusing (Schmelzen) oder Kiln-Casting (Ofenguss) sind Glasverschmelzungs-techniken, die es bereits seit 4.000 Jahrengibt und ihren Ursprung in Mesopotamien und Ägypten haben.Die Verschmelzung von transparenten und farbigen Glasstückenerfolgt bei einer Temperatur von ca. 900 °C zu einemObjekt in einer nach einem Model erstellten, feuerfesten Negativform.
Im Seminar wurde ein Objekt aus Glas und Beton hergestellt.Vermittelt wurden Abformtechniken, Verfahren des Glasgusses,Herstellung von Schalungen und Möglichkeiten derOberflächenbehandlung.Ziel war es ein Objekt aus Glas und Beton zu entwerfen und zufertigen. Es wurden hierzu folgende Grundkenntnisse vermittelt:Feuerfester Formenbau, Techniken der Glasverschmelzung amStudioofen, Fertigung des Positivmodels, Abguss aus Quarzsandund Gips, Füllung der Formen mit Glas sowie anschließendeVerschmelzung. Materialgerechtigkeit und Präzsion inder Herstellung standen dabei im Vordergrund.Als Vorübung wurde ein Glaskubus angefertigt. Dazu mussten feuerfeste Formen und ein Guss in Glas mit Glasbruch(transparent und farbig) erstellt werden. So sollten die Möglichkeitendes Materials Glas und der Zusammenhang von Farbe undForm erforscht werden. In diesem Arbeitsprozess wurdendie Grundlagen des Glasgießens vermittelt und eine großeBandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.Nach Sichtung der entworfenen Kuben begann dieeigentliche Bearbeitung des Glasobjekts mit ähnlicher Technikund Vorgehensweise.

Betreuung
Prof. Ariel Auslender
Dipl.-Ing. Manuel Pfänder